Wie kann ich Umweltsünden vermeiden?
3 Milliarden Liter Wasser pro Jahr fließen in unserem Verbandsgebiet durch die Toiletten, Waschbecken, Badewannen, Duschen, Waschmaschinen, Geschirrspüler sowie die betrieblichen Produktions- und Reinigungsanlagen. Täglich!
Die biologische Abwasserreinigung

 

s09-680-technik-biologischeabw

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der biologischen Reinigungsstufe bauen Mikroorganismen, z.B. Bakterien, die im sogenannten Belebtschlamm enthalten sind, die gelösten organischen Schmutzstoffe des zugeführten Abwassers ab. Der von den Mikroorganismen zum Leben benötigte Sauerstoff wird in Form von Druckluft in die Belebungsbecken eingeblasen. Die im Abwasser gelösten Schmutzstoffe, im wesentlichen Kohlenstoff , Stickstoff und Phosphorverbindungen, dienen den Mikroorganismen als Nahrung, werden umgewandelt und so aus dem Abwasser entfernt.

 

Die Vorgänge im Belebungsbecken entsprechen den Selbstreinigungsmechanismen der natürlichen Gewässer.

 

Mit dem Unterschied, dass die Prozesse hier durch die hohe Organismendichte in viel konzentrierterer Form als in der Natur ablaufen. Eine entsprechende Anordnung von sauerstoffreichen und sauerstoffarmen Zonen im Belebungsbecken bietet den verschiedenen Organismen optimale Lebensbedingungen.

 

Neben dem biologischen Abbau der Nährstoffe müssen für die Phosphatreduktion zusätzlich Fällmittel dem Abwasser zudosiert werden. Die biologischen Abbauvorgänge laufen langsam ab, die Verweilzeit des Abwassers in der Kläranlage beträgt rd. 30 Stunden, in den anschließenden Nachklärbecken wird das Wasser Schlamm Gemisch durch Sedimentation getrennt.

Das abgetrennte Klarwasser wird als gereinigtes Abwasser in den Inn ausgeleitet.

 

Mit einer im Ablauf installierten Messtelle erfolgt eine laufende Überwachung der Reinigungsleistung der Kläranlage. Der abgesetzte Belebtschlamm wird als sogenannter Rücklaufschlamm in das Belebungsbecken zurückgepumpt, sodass dort immer eine entsprechend hohe Organismendichte gesichert ist. Der tägliche Zuwachs an Biomasse wird als Überschußschlamm abgezogen und der Schlammbehandlung zugeführt.